Erklärungen

Werte LeserInnen,

vielleicht haben Sie sich schon über die Existenz dieses Blogs oder gar über meinen ungewöhnlichen Namen gewundert. Wenn nicht, scrollen Sie gleich zum Bildchen. Wenn doch, so wäre an dieser Stelle vielleicht ein wenig Aufklärung schicklich. Ich werde Ihnen nun nicht die ausgelatschte Gesichte von den Bienchen und Blümchen erzählen. Diese kennen Sie ja bereits.

Selbstverständlich verfolge auch ich diverse Blogs mit großer Aufmerksamkeit. Darunter befinden sich erwartungsgemäß auch einige vintage-orientierte Blogs (und irgendwann in ferner Zukunft präsentiere ich Ihnen vielleicht eine Blogliste). Sie müssen wissen in der Provinz gibt es gerade in Sachen Mode und Lebensgefühl der 40er und 50er Jahre wenig Inspirationsquellen – leider verströmt auch Oma Erna von nebenan wenig ansprechende Impulse – und täglich grüßt die Kittelschürze. Das Froilein Olivia freut sich dann immer wie ein Schnitzel, wenn sie ein gleiches Kleidungsstück bei einer anderen (jüngeren) Bloggerin entdeckt und nicht selten wanderte so, dank dem vortrefflichen Modegeschmack anderer Internetschreiberinnen ein neues Kleidungsstück in eine meiner Garderobenaufbewahrungsstätten. Zudem, wer schmunzelt nicht gern über die Alltagsbegebenheiten anderer? Also entschloss ich mich selbst, einen Blog ins Leben zu rufen. Was andere können, kann man ja schließlich auch. Vielleicht habe ich aber auch nur zu viel Zeit oder Geltungsbedürfnis. Die inhaltliche Ausrichtung ergab sich von selbst: Vintage, Alltag & Provinz. Mein Horizont hat schließlich auch seine Grenzen. Freilich musste ein stilgerechter Name her. Dabei entschied ich mich geschwind für das Froilein vor meinem eigentlich wohlklingenden Vornamen. Und uneigentlich ist da noch der werte Herr mit dem Spinat und den Riesenkräften – das Grab meiner Kindheit; Kinder können was Hänseleien betrifft bisweilen sehr grausam sein. Über einen trefflichen Spitznamen verfüge ich nicht wirklich, diesbezüglich war und ist mein näheres soziales Umfeld wenig geistreich. Mit „Puppe“, „Püppi“ oder „das Kind“ (ja, die lieben Eltern) kann man namenstechnisch recht wenig anfangen und schon gar nicht wenn es um Vintage, Alltag & Provinz gehen soll.  Außerdem wollte mir ein sensationeller Künstlername partout nicht einfallen. Ein bisschen Authentizität ist dann doch ganz schön. Warum nun aber Froilein Olivia und nicht Fräulein Olivia (oder Freillein Ohliefja, wenn man den fabelhaften erzgebirgischen Dialekt einfließen lassen würde)? Die einzige Spur von Kreativität, welche mir entspringen wollte, war die Wahl dieser Schreibweise von Fräulein. Nun könnten Kritiker oder Wortbedeutungsverfechter unter Ihnen Alarm schlagen und das nicht ganz zu unrecht. Bezeichnet doch ein Fräulein eine junge und unverheiratete Frau. Oh Schreck, beides bin ich nicht – mehr. Werte LeserInnen, nehmen Sie mir bitte das Froilein nicht allzu krumm. Und ganz ehrlich, Frau Olivia wäre nur halb so entzückend.

Die technische Umsetzung der glorreichen Idee „Vintageblog“ war schon holpriger. Nun ist das Froilein Olivia, verzeihen Sie mir an dieser Stelle meine derbe Ausdrucksweise, ein computertechnisches Rindvieh. Ich weiß wie man einen PC anschaltet, in einem Schreibprogramm tippt (Tabulatoren setzen wird da schon problematischer), in das Internet gelangt, eine Email verschickt und bei Onlineshops bestellt. Und da wären wieder bei dem delikaten Horizont und seinen Grenzen. Sie können sich sicherlich vorstellen, dass ich anfänglich vor meinem WordPress-Konto saß, wie eine Kuh wenn es blitzt. An dieser Stelle vielen Dank an zwei liebe Menschen, die mir gestalterisch zur Seite standen und mit engelsgleicher Geduld meine wahrlich törichten Fragen beantworteten. Nun denn, irgendwie hat sich das Froilein Olivia stümperhaft in einige wenige Funktionen ihres „Dashboards“ gefuchst. Ich behellige Sie, werte Leserinnen nun immerhin schon mit meinem 10. geistreichen Beitrag. Aber ich will offen zu Ihnen sein, ich werde sicherlich auch in einem Jahr noch keine Kenntnis darüber erlangt haben, was ein Plug-in, ein Feedreader oder gar ein Trackback ist.

Was hat sich das Froilein Olivia nun für ihren Blog vorgenommen? Jedwede Ziele, welche man sich voller Elan gesetzt hat, sollten zumindest einen Hauch Realismus beherbergen. Also habe ich mir für meinen Blog zunächst einmal nur vorgenommen, Ihnen mit einer gewissen Regelmäßigkeit und mit dem ein oder anderen hübschen Bildchen einen Einblick in meine Kleiderschränke, in meinen Alltag und in das provinzielle Leben zu gewähren. Dabei würde es mich sehr freuen, wenn Ihnen hin und wieder ein Beitrag gefällt.

Den Kragen hätte ich wirklich bügeln können – Pardon.

Es grüßt Sie Ihr ergebenes Freillein Ohliefja,

welches sich an ihren Sprachwissenschaftsdozenten erinnert (ja, ich habe in grauer Urzeit einmal studiert), welcher ihr nach Durchsicht einer Hausarbeit über die Funktion von Adverbien eröffnete (mir ist bis heute schleierhaft, wie ich diesbezüglich 30 Seiten Text zustande gebracht habe), dass ihr Schreibstil furchtbar und oftmals weit entfernt von grammatischer Korrektheit sei, sie aber nach ihrem Studium immernoch bei der Bildzeitung anfangen könne.

Advertisements

6 Kommentare zu “Erklärungen

    • Herzlichsten Dank für Ihren lieben Kommentar. Diese Mode kann in unserer Provinz manches Mal schon zur Verwunderung führen. Spätestens wenn der Petticoat unter dem Kleid zum Einsatz kommt, und so bekleidet suche ich auch schon mal die nächste Optiker-Filiale auf (diese befindet sich übrigens in Annaberg-Buchholz) fragen sich bestimmt einige meiner erzgebirgischen Mitbewohner. „Ja, ist denn heute schon Fasching?“ Dabei sollte man sich doch mit Mode immer eines: gut fühlen. Ich wünsche Ihnen einen entspannten Sonntag.

      • Die Mode hatte Stil und war auch „alltagsschick“. Sollen die Leute doch reden 😉
        Wenn ich sehe, in was für üblen Kombinationen heutzutage teilweise herum gelaufen wird, wünsch ich mir manchmal eine Modepolizei, die solche Leute von der Straße holt und einsperrt 😉

      • Ich entschuldige mich nochmals für meinen fehlenden Anstand Ihnen zu antworten. Mode sollte sowohl von den Damen als auch von den Herren „bewusst“ zelebriert werden und das Tag für Tag.

  1. Aloha Froilein Olivia,
    warum habe ich deinen Blog nicht schon früher entdeckt? Er ist sehr schnuckelig und sofort auf meiner Leseliste gelandet:-)
    Außerdem wollte ich mich für deinen lieben Kommentar zu meinem Kleid bedanken, mittlerweile ist es angekommen und es lässt sich wunderbar tragen:-)

    wünsche dir ein angenehmes Wochenende

    lieben Gruß Jen

    • Herzlichen Dank für deine lieben Worte! Es freut und ehrt mich, dass dir als erfahrene Bloggerin mein Blog gefällt und auf deiner Leseliste gelandet ist. Den deinigen verfolge ich nun schon einige Zeit mit großer Begeisterung. Und heute habe ich erst mit meinem Mut und dann mit der Technik gerungen und dir endlich ein paar Worte hinterlassen.
      Auch ich wünsche dir ein fantastisches Wochenende, bin natürlich schon sehr gespannt auf die Bildchen und wünsche dir viel Spaß bei der Schmucksuche!
      Liebe Grüße aus der erzgebirgischen Provinz von dem Froilein Olivia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s